Sie sind hier: Klimawerkstatt > Gedankengänge > Malscher Geschichten

Unsere Malscher "Zugvögel"

Letzenbergkrimi

„….Diesmal war der Himmel wolkenlos über dem Letzenberg. Kommissar Günda saß etwas entfernt von der Kapelle unter einem Baum. Sein Unmut war schon auf dem Weg gewichen. Es war eine gute Entscheidung gewesen, sein Auto in Malsch stehen zu lassen, um zu Fuß hierher zu gelangen. Das hatte ihn … auf andere Gedanken gebracht… Und so war er leicht verschwitzt oben angelangt, eins mit sich und froh, es geschafft zu haben.“

Aus: „Fagrumbelung“, Mundart-Krimi von Arnim Töpel

Foto: Brigitta Martens-Aly